top of page

Aktuelles zum Ressourcenprojekt & neue Website



2664 Zeichen, inkl. Leerzeichen

Die Landwirtschaft wird schweizweit für rund 14 % der Treibhausgas (THG) -emissionen verantwortlich gemacht. Noch vor wenigen Jahren war die Wirksamkeit von Klimaschutzmassnahmen in der Praxis kaum erprobt und Erfahrungswerte zur Umsetzbarkeit fehlten weitgehend.


Aktuelles zum Ressourcenprojekt & neue Website

Der Verein AgroCO2ncept ist eine Initiative von Landwirtinnen und Landwirten aus dem Zürcher Weinland. Seit dem Jahr 2012 haben sich 23 Landwirtschaftsbetriebe zum Ziel gesetzt, eine klimaschonende und ressourceneffiziente Landwirtschaft praktisch umzusetzen.


Zwischen 2016 und 2024 werden im Rahmen des Ressourcenprojektes AgroCO2ncept, welches vom Bundesamt für Landwirtschaft und dem Kanton Zürich finanziell unterstützt wird, 23 Betriebe im Zürcher Weinland vier Mal hinsichtlich ihres THG-Ausstosses bilanziert. In jeder Bilanzierung wird berechnet, wie viele THG durch die Tierhaltung und den Ackerbau auf dem Hof entstehen. Nach der ersten Bilanzierung haben die Betriebsleiter/innen zusammen mit Berater/innen aus einem Katalog von 39 Massnahmen die passendsten Massnahmen zur Reduktion der THG zusammengestellt und in den Folgejahren umgesetzt. Dabei konnten bereits viele praktische Erfahrungen gesammelt, Hindernisse überwunden und Erkenntnisse gewonnen werden. Diese Einblicke sollen nun mit der Öffentlichkeit geteilt werden, um die Sensibilisierung für klimafreundliche Landwirtschaft weiter voranzutreiben. Einige Mitglieder des Vereins AgroCO2ncept öffnen ihre Betriebe und teilen ihre Erfahrungen mit Ihnen.


Im Rahmen des Vermarktungsprojekts des Vereins AgroCO2ncept, bieten nun einige Mitglieder des Vereins seit letztem Jahr Betriebsführungen für Landwirt*innen und Wissensinstitutionen an. Die Führungen werden halb- oder ganztags und wenn gewünscht mit regionaler Verpflegung durchgeführt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, verschiedene Betriebe zu besuchen, welche unterschiedliche Massnahmen zur Senkung der THG-Emissionen bereits erfolgreich umsetzen. Alle Informationen sind auf der neu gestalteten Website zu finden.


Als Ziel des Vermarktungsprojekts, welches finanziell von der Neuen Regionalpolitik (NRP) unterstützt wird, sollen 20% mehr Wertschöpfung durch den Wissenserwerb und Wissenstransfer, den Verkauf klimaschonender Produkte, sowie den Imagegewinn für die Beteiligten und die Region erreicht werden.


Weitere Landwirtschaftsbetriebe aus dem Zürcher Weinland, die bereits Massnahmen zur klimafreundlichen Landwirtschaft umsetzen oder interessiert daran sind, klimafreundliche Massnahmen auf ihrem Betrieb umzusetzen, können sich jetzt als Mitglied anmelden (alle Informationen dazu finden Sie auf unserer Website).



20230206_neue Website
.pdf
Download PDF • 59KB


58 Ansichten
bottom of page